Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Produkte möglichst nachhaltig zu gestalten. Dazu gehört auch unser nachhaltiger Campervan. Wie wir das schaffen wollen? Das Stichwort ist nachhaltige Produktentwicklung. Erfahre mehr darüber, wie wir Nachhaltigkeit in unseren Produkten umsetzen wollen.

In der Produktentwicklung haben wir viele Möglichkeiten, unsere Produkte nachhaltiger zu gestalten. Wir haben uns vorgenommen, das im Design und in der Konstruktion nicht aus den Augen zu verlieren. Aber bevor wir dir erklären, was ein nachhaltiger Campervan mitbringen sollte, gehen wir einen Schritt zurück. Denn erstmal stellt sich die Frage: Nachhaltigkeit – was bedeutet das eigentlich genau?

Die Bedeutung von Nachhaltigkeit

Der Begriff Nachhaltigkeit ist heutzutage allgegenwärtig. Ursprünglich kommt er aus der Forstwirtschaft. Dabei ging es darum, nur so viel Wald abzuholzen, wie sich in einer bestimmten Zeit auf natürliche Weise wieder regeneriert. Mit der Industrialisierung stieg die Bedrohung der Umwelt. Im Zuge dessen wurde der Begriff auf alle Formen der erneuerbaren Ressourcen ausgeweitet.

Als klassische Definition von Nachhaltigkeit gilt der sogenannte Brundtland-Bericht  von 1987:

„Dauerhafte Entwicklung ist Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre Bedürfnisse nicht befriedigen können.“

Die Vereinten Nationen haben in der 2030-Agenda 17 Nachhaltigkeitsziele definiert. Sie beziehen sich auf einen weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit. Und das im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde. Um diese Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, braucht es ein Umdenken. In der Politik, der Wirtschaft und der Gesellschaft. Was früher einzelne Idealisten interessierte, ist jetzt zum Thema geworden, dass uns alle etwas angeht.

Wie Nachhaltigkeit unser Konsumverhalten beeinflusst

Langsam verändert sich die Art, wie wir konsumieren. Immer häufiger werden Kaufentscheidungen hinterfragt. Wo wurde das Produkt hergestellt? Wie ist es verpackt? Wo kommen die Rohstoffe her? Brauche ich das überhaupt? Dieser bewusste Konsum fordert, dass Güter ressourcenschonend und sozialverträglich produziert werden. Am besten mit regionaler Herkunft. Auch die Langlebigkeit, Qualität, und Funktionalität sind Faktoren, auf die (glücklicherweise) immer mehr Menschen achten. Der Preis ist oft nicht mehr das ausschlaggebende Argument, sondern wird gemeinsam mit den anderen Faktoren abgewogen.

Vielleicht hast du das schon mal gehört oder gedacht: „Früher, da hat ein Fernseher viel länger gehalten! Und ein neues Handy musste man sich auch nicht alle zwei Jahre anschaffen!“. Tatsächlich ist es so, dass sich die Nutzungsdauer von Produkten in den letzten Jahrzehnten stark verkürzt hat. Denn in der Produktion geht es mittlerweile meist um die Masse. Wichtig ist, dass sie kostengünstig abläuft. Dazu kommen dauernd neue Trends, die uns weismachen, dass es Zeit, für etwas neues ist. Auch clevere Marketingstrategien lassen in uns Bedürfnisse erwachen, die uns vorher noch nicht bewusst waren. Sie verleiten uns zum Kaufen.

Was zeichnet nachhaltige Produkte aus?

Unternehmen haben eine soziale, ökonomische und ökologische Verantwortung.  Natürlich üben der Markt selbst und die Politik einen gewissen Druck auf Unternehmen aus, Nachhaltigkeit in ihren Entscheidungen zu berücksichtigen. Uns bei Campeleon ist es jedoch viel wichtiger, etwas zu schaffen, mit dem wir uns verbunden fühlen. Wir hinterfragen unseren Konsum hinsichtlich Nachhaltigkeit. Wir wollen Produkte entwickeln, von deren positivem Beitrag für einen umwelt- und ressourcenschonenden Konsum wir überzeugt sind. Dazu gehört auch unser nachhaltiger Campervan.

Wir wollen ein nachhaltiges Unternehmen sein. Insbesondere die Entscheidungen, die wir in der Produktentwicklung treffen, haben darauf einen Einfluss. Dabei sind viele Abwägungen zu treffen, denn kein Produkt kann wirklich nachhaltig sein. Aber jedes Produkt kann nachhaltiger werden. Im gesamten Lebenszyklus eines Produktes können Anpassungen vorgenommen werden, die zu mehr Nachhaltigkeit führen. Zu diesen Faktoren gehört:

  • eine möglichst lange Nutzungsdauer
  • Schadstofffreiheit
  • die Anpassung der Transportwege
  • der Einsatz von Materialien aus nachwachsenden, natürlichen Rohstoffen
  • eine energie- und emissionsarme Herstellung

Und auch, wenn ein Produkt am Ende seines Lebenszyklus steht, kann Nachhaltigkeit gefördert werden. Zum Beispiel durch die Möglichkeit, es zu recyceln. Oder das Produkt bzw. einzelne Komponenten wiederzuverwenden.

Besonders wichtig ist uns die Nutzungsdauer unserer Produkte. Sie ist ein wichtiger Faktor dafür, wie nachhaltig ein Produkt ist.  Steht der Aufwand für die Herstellung in einem guten Verhältnis zu der Nutzung, bevor das Produkt wieder entsorgt bzw. recycelt werden muss? Wenn ein Produkt lange genutzt werden kann, muss es nicht so schnell durch ein neues ersetzt werden. Damit minimiert sich der erneuten Energie- und Ressourcenaufwand bei der Herstellung. Wie lange ein Produkt tatsächlich im Einsatz ist, entscheidet am Ende jeder selbst. Doch einige Faktoren haben einen positiven Einfluss:

  • eine hohe Verarbeitungsqualität
  • eine der Funktion angepasste Materialauswahl
  • hohe Funktionalität und Zweckmäßigkeit
  • die emotionale Bindung
  • die Möglichkeit, Beschädigungen zu reparieren oder defekte Teile auszutauschen
  • ein zeitloses Design
  • Modularität und Anpassbarkeit

Wie nutzen wir das, um einen nachhaltigen Campervan zu schaffen?

Wir haben uns Nachhaltigkeitskriterien gesetzt, die wir in allen drei Phasen des Lebenszyklus unserer Produkte umsetzen wollen. Von der Produktion, über die Nutzung, bis hin zum Recycling. In der Produktentwicklung werden die Entscheidungen dafür im Design, der Konstruktion, der Fertigung und bei der Materialauswahl getroffen.

Ein nachhaltiger Campervan, der sich mit dir verändert

Der Ausbau von Campervans ist ein Produkt, das so lange zu den Ansprüchen der Nutzer passen sollte, wie das Fahrzeug noch fahrtüchtig ist. Vielleicht sogar noch eine ganze Zeit darüber hinaus. Zum Beispiel, wenn der Ausbau in ein anderes Fahrzeug mit umziehen kann. Die Nutzungsdauer eines Campingausbaus ist deshalb auch über mehrere Jahrzehnte möglich.

Viele Campingmobile und Caravans gibt es in optimierten, standardisierten Grundrissen. Sie sind nicht veränderbar. Aber bei so einer langen Nutzungsdauer, lässt es sich eben nicht verhindern, dass sich die eigenen Bedürfnisse auch mal ändern. Kinder kommen dazu und werden älter, es gibt neue Hobbies oder einfach den Wunsch nach etwas Veränderung.

Ein Camper mit einem festen Ausbau muss dann gegen einen anderen, passenderen Camper eingetauscht werden. Individuelle Wünsche an die Ausstattung oder das Design? Das kann man wohl vergessen. Natürlich gibt es professionelle Individualausbauer, doch das kostet eben dementsprechend. Vielen bleibt da nur der Selbstausbau. Aber es ist nicht nur der Ausbau nach den individuellen Vorstellungen. Viele sehnen sich danach, selbst etwas zu erschaffen. Wer die Zeit, das Können und das richtige Werkzeug hat, kann sich damit seinen Traum vom eigenen Campervan erfüllen. Für alle anderen wollen wir einen Camperausbau entwickeln, der individuell aus unterschiedlichen Ausbaumodulen zusammengestellt und gestaltet werden kann. Dabei unterstützt ein 3D Konfigurator.

Ein Ausbausystem, das hält

Wir wollen die Produktion anpassen, die Recyclebarkeit berücksichtigen und vor allem die Nutzungsdauer des Ausbaus und der Ausbaumodule erhöhen. Diese Kriterien sind uns dabei besonders wichtig:

Icon_modularFLEXIBILITÄT UND MODULARITÄT – das Leben verändert sich und ein nachhaltiger Campervan sollte sich mit verändern können. Ausbaumodule können ergänzt, versetzt oder ersetzt. Damit können neue Grundrisse geschaffen werden. Auch bei einem Wechsel auf ein anderes Basisfahrzeug ziehen die Ausbaumodule einfach mit um.

Icon_DesignZEITLOSES UND ANPASSBARES DESIGN – Eiche rustikal, Chromapplikationen, Vitrinenschränke, Buche lackiert? Das war mal modern. Das ästhetische Empfinden verändert sich. Daher setzen wir auf ein möglichst schlichtes Grunddesign. Ergänzt wird es mit einfach austauschbaren Objekten wie Griffen, Polsterbezügen, Abdeckplatten oder Deko-Objekten.

Icon_QualitätQUALITÄT – bedeutet für uns vor allem, dass die Verarbeitung, der Materialeinsatz und die verwendeten Komponenten eine lange Nutzungsdauer ermöglichen.

Icon_MaterialMATERIALAUSWAHL – Nachhaltig sind Materialien aus nachwachsenden, schadstofffreien Rohstoffen. Oftmals gehen die auch mit Qualität und Langlebigkeit einher. Doch das ist nicht in allen Bereichen der Fall. Insbesondere im Bereich, wo wir es mit Wasser oder Feuchtigkeit zu tun haben, müssen wir zu Gunsten der Langlebigkeit auch auf Kunststoffe zurückgreifen. Da gibt es inzwischen aber immer mehr umweltfreundliche Alternativen.

Icon_ReparierbarkeitREPARIERBARKEIT – ist etwas kaputt oder zerkratzt, muss es repariert werden können. In der Konstruktion achten wir darauf, dass einzelne möglicherweise anfällige Komponenten leicht getauscht werden können.

Icon_GebrauchtmarktGEBRAUCHTMARKT – Die Ausbaumodule passen in alle Kastenwagen, die mit unserem Ausbausystem ausgestattet sind. Deshalb können gebrauchte Module auch ein zweites Leben in einem anderen Campervan finden.

Der Weg zu nachhaltigeren Produkten

Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen. Mit unserem nachhaltigen Campervan und mit allen anderen Produkten, die wir entwickeln werden. Alle Ansätze, die wir hier beschrieben haben, sind nur ein Teil von dem, was möglich ist. Unser Anspruch wird es deshalb immer wieder sein, uns noch ein Stück zu verbessern – egal ob auf sozialer, ökonomischer oder ökologischer Ebene.

Gibt es etwas, das du gerne ergänzen würdest? Worauf legst du Wert bei einem nachhaltigen Campervan? Wir freuen uns, wenn du uns an deinem Wissen und deiner Erfahrung teilhaben lässt! Schreib uns gerne eine E-Mail!